Über Reschinsky

 
Im Jahre 1888 gründete Konditormeister Vincens Reschinsky das Stammhaus „Konditorei Recinsky". Angesehen durch fachliches Können, welches er sich in der k. u. k. Hofkonditorei in Prag und anschließend in der k. u. k. Hofkonditorei Zauner in Ischl erwarb, wurde das Unternehmen mit Erfolg gekrönt und er konnte seinen Betrieb in den noch heutigen Standort, das ehemalige Töpperhaus, Hauptstraße 29 verlegen. Ihm verdanken wir noch viele erhaltene Rezepte, auch das der weitbekannten und beliebten »Scheibbserkugeln«.


In zweiter Folge übernahm sein einziger Sohn Karl 1921 den Betrieb. Dieser hatte sich in Ulm seinen Meisterbrief erworben und arbeitete anschließend in führenden Häusern, so auch zuvor wie sein Vater bei Zauner in Ischl. Durch Erweiterung und Verzweigung der Reschinsky’schen Konditorfamilie besteht nun seit 1922 das Wieselburger Haus.


1964 wurde nun in dritter Generation der Betrieb in Scheibbs von den Brüdern Heribert und Gerhard übernommen. Wieselburg wurde Tochter Irmtraud und Schwiegersohn Josef Riedel übergeben, die es auf die heutige Größe ausbauten.


Die nächste und vierte Generation dieser Familie, die Brüder Heribert und Harald übernehmen 1985 die Betriebe Scheibbs und Wieselburg. Unser Familienunternehmen bemüht sich weiterhin um Ihr Vertrauen und bürgt für Qualität aus Tradition. 

Ihre Konditorfamilie Reschinsky 

 

 

 Zurück